«Das Zeugs ist im Netz so scheissbillig dass ich schon wissen will, was da drin ist.»

Stell Dir vor, Du kaufst Drogen im Dark Net und es ist Gift. Das stationäre Drug Checking im St. Johann prüft illegale Substanzen und führt Beratungsgespräche. Wir haben sie einen Abend lang besucht.

Daniel Faulhaber10/22/19, 08:00 AM

Jill Zeugin nimmt illegale Substanzen zum Testen entgegen – und informiert die angehenden Traumtänzer über Gefahren des Konsums.

Jill Zeugin nimmt illegale Substanzen zum Testen entgegen – und informiert die angehenden Traumtänzer über Gefahren des Konsums. (Foto: wiewaersmalmit.ch)

«Der gefährliche Mischkonsum ist seit 2004 zurückgegangen. Insgesamt sind jene Partydrogen-Konsumenten, die das Angebot des Drug Checking nutzten, risikobewusster als früher und besser über die illegalen Substanzen informiert.»

Christian Kobel, Leiter der Jugendberatung Streetwork

«Einen safe trip gibt es nicht. Es gibt nur safer trips.»

Jill Zeugin, Drogenberaterin