Kopiert!

Selbstgemacht

Kreativ durch die Krise

Hast du den Corona-Blues? Wir auch, und wie! OFFCUT hat ein Ablenkungsmanöver parat. Klappt sogar bei Bastelbanausen.

01/29/21, 03:31 AM

Aktualisiert 02/18/21, 10:11 PM

Kopiert!

Mama mia! Dieser Shutdown schlägt langsam aber sicher ziemlich auf den Magen. Netflix ist ausgeguckt und lesen hilft irgendwie auch nicht weiter. Denn dafür müsste man entspannt sein, aber wie soll man in dieser grauen Zeit schon runterkommen?

Mit Basteln! OFFCUT hat dir sechs einfache Bastelrezepte gegen den Corona-Blues zusammengestellt. Wir wünschen viel Spass!

1. Der Tetrapack-Hack

Was tut man mit TetraPack, wenn es leer ist? Recyceln kann mans nicht, denn es besteht aus gepressten Schichten von Karton, Plastik und teilweise Alufolie- Aber upcyceln geht trotzdem - und zwar zu einem Utensilo.

Benötigte Materialien

  • Schneideunterlage
  • Schere oder Cutter
  • Lineal und Stift zum anzeichnen
  • Leim
  • Leere TetraPacks

Anleitung

  • Schneide den Boden und den Deckel der Verpackung ab, schneide sie an den Klebestellen auf und wasche die Innenseite gut.
  • Schneide aus dem TetraPack circa zwei Zentimeter grosse Streifen - mit oder ohne anzeichnen.
  • Wenn du genügend Streifen geschnitten hast kannst du beginnen, zu flechten.
  • Beginne mit einem Streifen in der Mitte und flechte immer weitere dazu, wie im Video oben zu sehen. Schiebe die Streifen eng zueinander, damit das Ganze stabiler wird. Wenn die Streifen zu kurz sind kannst du sie verlängern, indem du neue anklebst oder annähst.
  • Bist du fertig kannst du die Streifenenden umfalten und ankleben beziehungsweise annähen.

Mit dieser Technik kannst du auch grössere Flächen flechten, zum Beispiel ein Teppich. Flechtest du mehrere Lagen kannst du Untersetzer machen und wenn du um die Ecke flechtest kannst du eine Tasche oder ein Utensilo basteln.

Fertig gebastelt?

Schick uns unbedingt ein Foto deines Schmuckstücks an info@bajour.ch mit dem Betreff «Basteln». Du kannst das Bild auch direkt an OFFCUT an evelyne.monney@offcut.ch schicken oder über Instagram und Facebook teilen. Auch Kritik, Lob und weitere Bastelideen sind herzlich willkommen!

OFFCUT x Bajour

Shutdown 2.0? Wir haben was, das Farbe in den Alltag bringt, jetzt erst recht: In Zusammenarbeit mit OFFCUT Basel präsentieren wir jeden Freitag Bastelideen – egal, ob du gerade erst gelernt hast, mit der Schere umzugehen oder ein*e Bastelexpert*in bist. 

2. Die Fadengrafik

Du suchst nach dem roten Faden? Oder willst deine Schlüsselablage etwas aufhübschen? Dann haben wir die Lösung für dich: eine Fadengrafik.

Benötigte Materialien

  • Holzbrett, Reste von Parkettholz oder sonstige Holzreste
  • Nägel
  • Hammer
  • Fadenreste, Wollreste, dünne Schnüre
  • Ein Motiv oder Muster
  • Stift

Anleitung

  • Skizziere dein Muster auf ein Papier oder direkt aufs Holz
  • Schlage die Nägel an den Eckpunkten deines Musters in das Holzstück ein
  • Mache deine Schnur an einem Nagel mit einem einfachen Knoten fest und verbinde die Nägel über die Schnur miteinander. Wiederhole es so oft, bis dein Muster gut zu erkennen ist beziehungsweise es dir genug deutlich ist.
  • Verbinde die beiden Fadenenden und fertig ist deine Fadengrafik

Mit ein paar Haken kann aus deiner Fadengrafik ein Schlüsselanhänger werden, du kannst es als Deko aufhängen oder verschenken. Im Grossformat kann man es auch als Garderobe verwenden. Du kannst die Fadengrafik auch auf Karton machen, und so hübsche Karten gestalten.

Kein Material mehr?

Bei OFFCUT findest du fast alles, was du für die Fadengrafik brauchst: Nägel in verschiedenen Grössen und Varianten, Holzstücke und Parkettreste, Hammer. Fäden und Schnüre gibts leider keine, die dürfen im Moment nicht verkauft werden. Sie haben offen, Dienstag bis Samstag jeweils von 13 bis 16 Uhr. Viele Dinge kannst du auch online bestellen und dann im Laden abholen.

3. Das Klopapierrollenmobilé

Nach dem Run auf Klopapier im ersten Shutdown sind bestimmt einige leere Rollen übriggeblieben. Anstatt sie wegzuwerfen kannst du was schönes aus ihnen machen. Zum Beispiel Schneesterne, Blumengirlanden oder wie hier ein Klopapierrollenmobilé.

Benötigte Materialien

  • diverse leere Klopapier- oder Küchenpapierrollen
  • eine Schere
  • Weissleim
  • einige Büroklammern, aber nur vorübergehend
  • ein schönes Band

Anleitung

  • Schneide die Rollen in Streifen, wie im Gif oben zu sehen. Wenn du magst kannst du sie auch anmalen
  • Lege die Streifen in ein beliebiges Muster, klebe sie zusammen und befestige sie, bis der Leim getrocknet ist, mit Büroklammern
  • Jetzt kannst du die verschiedenen Muster mit einem schönen Band aufhängen. Falls du mehrere hast, kannst du sie auch neben- und übereinander aufhängen.
  • Et voilà; fertig ist dein Mobilé

Noch mehr Basteln? Hier findest du fünf weitere Ideen.

4. Die Knopfkette

Benötigte Materialien

  • Diverse Knöpfe
  • Ein Verschluss beziehungsweise kaputte Kettenteile
  • Nadel und Faden

Anleitung

  • Schneide die Kettenteile gleich gross zu
  • Gehe mit Nadel und Faden mehrmals durch ein Ende der Kettenteile (nicht dort, wo der Verschluss ist, sondern das andere Ende)
  • Jetzt kannst du so viele Knöpfe «aufspiessen» wie es dir lieb ist. Je bunter desto besser
  • Hast du den letzten Knopf am Faden, musst du nur noch die Knopfkette mit dem anderen Ende der Kettenteile verbinden und mehrmals verknüpfen. Tadaa, schon ist das gute Stück fertig.

Knöpfe findest du im Materialmarkt OFFCUT in Hülle und Fülle. Da sie aber nicht Güter des täglichen Bedarfs sind, kannst du sie zur Zeit nur per Click&Collect bestellen. Schreibe eine Mail an basel@offcut.ch und bestelle dir für 12 Franken dein Knopfkettenset. Am nächsten Tag kannst du es abholen.

5. Das Materialmemory

Benötigte Materialien

  • Schere oder Cutter
  • Lineal
  • Schneideunterlage
  • Karton – die Menge hängt davon ab, wie gross deine Memory-Karten sein sollen und wie viele du machen willst.
  • Diverse verschiedene Materialien wie Papier, Stoff, Folie oder Tapete – achte darauf, dass die Materialien möglichst flach sind. Je unterschiedlicher die Materialien desto farbiger dein Memory.

Anleitung

  • Schneide aus dem Karton gleichgrosse Quadrate aus, die Menge ist unwichtig, aber es sollte einfach eine gerade Anzahl sein.
  • Schneide die verschiedenen Materialien auf die gleiche quadratische Grösse zu und klebe es auf die Kartonstücke.
  • Jetzt brauchst du nur noch eine*n Mitspieler*in und los geht's!

6. Der Abwaschschwamm aus Wolle

Benötigte Materialien:

  • Wolle, Pack oder Hanfschnur
  • Stricknadeln oder Häckchen

Anleitung

  • Häckle bzw. stricke Masche um Masche bis das Lümpli eine passende Grösse hat und vernähe den Faden oder knüpfe am Ende noch einen Aufhänger.
  • Du kannst rund oder eckig stricken oder nähen.
  • Nachdem du viele male abgewaschen hast, kannst du den Schwamm kompostieren – vorausgesetzt das Material ist aus natürlichen Rohstoffen hergestellt. Plastikschnur eignet sich also weniger.
  • Wenn du noch Wolle oder Schnur übrig hast, kannst du auch gleich noch ein Seifensäckchen häkeln.

7. Das Recycling-Notizbuch

Benötigte Materialien:

  • verschiedene Altpapiere, Couverts, Fötzel, Zettel, Karton und Verpackungen 
  • eine oder mehrere Klammern
  • Locher oder etwas, mit dem man durch mehrere Schichten Papier ein Loch stanzen kann
  • Nadel und Faden
  • Dekorationsmaterial wie Kleber oder Stempel

Kein Papier mehr übrig? Kein Problem!

Bestelle ein DIY Set TOUJOURS À JOUR mit Anleitung und bereits zugeschnittenem Material für drei verschiedene Notizbüchlein bei OFFCUT. Du kannst sie im Materialmarkt auf dem Dreispitzareal an der Venedig-Strasse 30 abholen.

Anleitung:

Zur Hilfe kannst du auch das Gif oben im Artikel anschauen

  • Zunächst schneidest du verschiedene Papiere und Kartons auf die gleiche Grösse zu. Wie viele du nimmst, hängt davon ab, wie gross dein Notizbuch sein soll.
  • Dann legst du die Papiere passend übereinander und befestigst sie mit Wäsche- oder anderen Klammern.
  • Als nächstes markierst du dir, wo die Löcher für die Bindung deines Notizbuches entstehen sollen. Sie können auf der Seite oder oben sein.
  • Danach stanzt du Löcher in die Papiere. Das kannst du mit einem Locher, einer Lochzange, mit einer Ahle oder mit Nagel und Hammer machen.
  • Nun schnappst du die Nadel und Faden und bindest das Notizbuch wie es dir gefällt – einfach oder auch mehrmals mit dem Faden durch ein Loch. Beginne an einer Seite und fädle oben oder unten durch bis zur anderen Seite. Verknote die Fäden am Ende auf der Rückseite. Et voilà: Fertig ist dein Notizbuch.

Fertig gebastelt? Schick uns unbedingt ein Foto an info@bajour.ch mit dem Betreff «Notizbuch». Du kannst das Bild auch direkt an OFFCUT an evelyne.monney@offcut.ch schicken oder über Instagram und Facebook teilen. Auch Kritik, Lob und weitere Bastelideen sind herzlich willkommen!

Wird geladen