Kopiert!

In eigener Sache

Zwei Co-Chefredaktorinnen für Bajour

Bajour-Chefredaktorin Andrea Fopp übergibt die Leitung der Redaktion in neue Hände: Per 1. April 2023 übernehmen die beiden Bajour-Redaktorinnen Valerie Zaslawski und Ina Bullwinkel als Co-Chefredaktorinnen. Andrea Fopp möchte sich im Hinblick auf die nationalen Wahlen auf ihre Funktion als Politjournalistin und Kommentatorin des Basler Politgeschehens konzentrieren.

01/16/23, 09:34 AM

Kopiert!
Valerie Zaslawski, Andrea Fopp, Ina Bullwinkel.

Valerie Zaslawski, Andrea Fopp, Ina Bullwinkel.

«Bajour ist nach Abschluss der ersten Aufbauphase prima aufgestellt», sagt Noch-Chefin Andrea Fopp. «Deshalb ist es für mich und für das Unternehmen ein guter Zeitpunkt, die Leitung an kompetente Nachfolgerinnen zu übergeben und für Bajour wieder mehr Zeit in den Politjournalismus zu investieren.»

Ina Bullwinkel und Valerie Zaslawski haben beide bereits in der Vergangenheit Verantwortung bei Bajour übernommen und sich als Tagesleiterinnen eingebracht und bewährt. «Wir sind stolz, dass wir eine so ausgezeichnete interne Lösung für die Chefredaktion haben», sagen Bajour-Gründer Hansi Voigt und Matthias Zehnder. «Die beiden Frauen sind das perfekte Aushängeschild für Bajour als urbanes Medium.»

Valerie Zaslawski (*1983) ist in Allschwil aufgewachsen. Sie hat in Basel und Genf Soziologie, Medienwissenschaften und Politikwissenschaften studiert. Das journalistische Handwerk erlernte sie als erstes bei Onlinepionier Peter Knechtli und seinem Portal «Onlinereports». Von 2010 bis 2018 arbeitete Valerie Zaslawski bei der «NZZ», zunächst in der Nachrichtenredaktion, dann als Basler Regionalkorrespondentin und schliesslich als Bundeshausredaktorin. Von 2018 bis 2020 berichtete sie als selbstständige Journalistin aus Berlin über Politik und Gesellschaft für Schweizer Zeitungen und für deutsche Medienhäuser. Danach ist sie nach Basel zurückgekehrt und arbeitet seither als Redaktorin für «Bajour».

Ina Bullwinkel (*1990) ist in Bremen und in der Nähe von Hamburg aufgewachsen. Sie hat in Hamburg und in Frankfurt an der Oder Aussenwirtschaft und Europawissenschaften studiert. Nach dem Master volontierte sie in Bremen bei der Tageszeitung «Weser-Kurier». Ihre erste Anstellung als Redaktorin hatte sie am Newsdesk bei ntv.de in Berlin. Kurze Zeit später zog es sie nach Basel, wo sie bei «Bajour» eine journalistische Heimat fand. Sie schreibt vor allem über Politik, Wirtschaft und Kultur und regelmässig den Newsletter «Basel-Briefing» inklusive ihrer Kolumne «Baseldytsch mit Ina».

Andrea Fopp ist Bajour-Mitarbeiterin der ersten Stunde seit der Gründung 2019. Fopp hat im Oktober 2020 die Chefredaktion von Co-Gründer und Geschäftsleitungsmitglied Hansi Voigt übernommen und leitet das Basler Online-Forum seither publizistisch. Die Politjournalistin hat Bajour zu einer wichtigen journalistischen Stimme in Basel gemacht und erfolgreich als Lokalmedium positioniert. Heute zählt Bajour allein beim werktäglichen Newsletter Basel Briefing rund 10’000 Abonnent*innen. Rund tausend Menschen beteiligen sich regelmässig an den konstruktiven Debatten über die «Frage des Tages».

«Bajour hat sich in den letzten drei Jahren eine schöne Reichweite und eine stabile Basis von über 3000 Unterstützer*innen erarbeitet. Wir freuen uns, Bajour weiterzuentwickeln», sagen Valerie Zaslawski und Ina Bullwinkel. «Wir werden unsere Standbeine – die Briefings, die Frage des Tages und die Hintergrundrecherchen – noch weiter ausbauen und freuen uns, dass Andrea Fopp Bajour in Zukunft noch mehr mit politischer Berichterstattung bereichert.»

Wird geladen