🚀
.

#gärngschee

Kinderbüro Basel: Mit einem Stück Ton die eigene Welt erschaffen

Vor dem Kinderbüro auf der Lyss steht eine Kiste mit Ton-Säcklein zum Mitnehmen. Kinder sollen merken: Ich kann mitgestalten. Die Idee dazu hatte Heldin Cornelia Lorant.

04/14/20, 08:04 AM

Aktualisiert 04/15/20, 01:16 PM

Mit den eigenen Händen eine kleine Welt gestalten. (Foto: zvg)

Mit den eigenen Händen eine kleine Welt gestalten. (Foto: zvg)

Unter flinken Händen entstehen Figuren und Teller und kleine Welten. Es riecht nach Erde. Die Finger werden dreckig, Ton ist dunkel-feucht und trocknet dann langsam in seine spröde Härte. Vor dem Kinderbüro Basel konnten Kinder ihr eigenes Säckli Ton holen gehen.

Es war zwar ihre Idee, doch Cornelia Lorant bleibt bescheiden. Die Aktion sei eine Teamleistung, sagt sie. «Wir funktionieren so: jede*r macht das, was man am besten kann», sagt die stellvertretende Geschäftsleiterin.

Die Botschaft: Kinder dürfen die Welt mitgestalten

Eigentlich seien sie ja eine Anlaufstelle für Kinderrechte und Kinderideen auf der Basis der UNO-Kinderrechtskonvention. «Wir sehen Kinder als Teil der Gesellschaft, sie haben ein Recht, diese mitzugestalten», sagt Heldin Cornelia. Es sei eine Kernaufgabe des Kinderbüro Basel, Ideen der Kinder aufzugreifen und mit ihnen nach Umsetzungsmöglichkeiten zu suchen.

Doch der Lockdown habe alle geplanten Aktivitäten mit den Kindern verunmöglicht. «Es war uns jedoch wichtig, den Kindern zu signalisieren, dass wir für sie da sind, auch wenn der direkte Kontakt nicht möglich ist», sagt Heldin Cornelia weiter. Und so fragten sie sich im Team, was den Kindern in dieser besonderen Zeit gut tun könnte.

Cornelia Lorant bereitet die Säckli für die Kinder vor. (Foto: zvg)

Cornelia Lorant bereitet die Säckli für die Kinder vor. (Foto: zvg)

«Wir hatten keine Ahnung, wie die Leute reagieren würden»

Cornelia Lorant, Kinderbüro Basel
Ton für jedes Kind.

Ton für jedes Kind.

Suchst du eine Liane im News-Dschungel?

So kam sie auf die Idee, etwas mit Ton anzubieten. Erde ist ein Material, mit dem wir seit jeher stark verbunden sind. Gerade jetzt, wo durch die Sicherheitsbestimmungen technische Geräte ins Zentrum rückten, sei es wichtig, etwas mit den Händen zu machen, sagt Lorant. Denn mit Ton lasse sich viel machen. Er zeige Kindern: Ich kann mir eine eigene kleine Welt schaffen. Ich kann einen Unterschied machen. Etwas bewirken.

Als sie beim Dachziegelwerk ZZWancor im basellandschaftlichen Laufen anfragten, war man dort ebenso begeistert von der Aktion. Das Unternehmen spendete spontan 400 Kilogramm Ton. Wieder in Basel angekommen, portionierten und verpackten die Held*innen aus dem Kinderbüro die Batzen und versahen sie noch mit einem Brief.

«Wir hatten keine Ahnung, wie die Leute reagieren würden», sagt Cornelia Lorant. Und so staunten sie nicht schlecht, als ihr Facebook-Post viral ging und von über 8000 Menschen geliked wurde. Dass bereits am ersten Tag 200 Kilogramm Ton weggingen, beweist, dass sie mit ihrer Aktion direkt in unser archaisches Herz getroffen haben.

Kontakt

Kinderbüro Basel
Auf der Lyss 20
4051 Basel
Tel: 061 263 33 55