Freier Tag: Wo soll ich hin?

Stell dir vor, du hast plötzlich einen freien Tag zur Verfügung und Lust auf einen Ausflug in der Region. Wo gehst du hin? Das haben wir unsere Gärngschee-Community gefragt. Und das Schwarmwissen hat wieder voll zugeschlagen. Schau selbst.

Blühende Chirsibäume: Schon mal nicht schlecht.
Blühende Chirsibäume: Schon mal nicht schlecht. (Quelle: Baselland Tourismus)

Das Wochenende bahnt sich an, das Wetter wird top. Wie wärs mit einem Tagesausflug? Einfach mal raus aus der Stadt und rein in die Natur. Aber wohin? Damit du nicht den halben Samstag mit Recherche verplemperst, hat unsere Community dir die Arbeit abgenommen. Bitte gärngschee.

Wasserfallen, Reigoldswil

Die Wasserfallen sind mitunter die beliebteste Option für einen Tagesausflug. Du findest dort ein Netz von Spazier- und Wanderwegen, einen Erlebnisspielplatz für die Kinder und einen Klettergarten. Gärngschee-Mitglied Verena empfiehlt ausserdem ihre persönliche Lieblingsroute und findet einigen Zuspruch (👇🏻).

  • Anreise: Mit der Bahn nach Liestal. Ab Liestal mit dem Bus Nr. 70 bis zur Haltestelle «Reigoldswil Dorfplatz». Vom Dorfplatz aus dem markierten Fussweg (10 Minuten) bis zur Talstation der Luftseilbahn folgen.
  • Verpflegung: Hier findest du einen Überblick der Verpflegungsmöglichkeiten.
  • Feuerstelle: Vorhanden
Bildschirmfoto 2022-03-23 um 14
Klingt nach einem guten Plan. (Quelle: Screenshot)
Wasserfallen
Die Gondel bringt dich auf die Wasserfallen. Davor der Übungsparcours des Hochseilparks. (Quelle: flickr)

Gempen

«Zu dieser Jahreszeit besonders schön», findet Beatrix die Wanderungen rund um den Gempen. Speziell daran: Den Gempen erreicht man fast aus allen Himmelsrichtungen, naturreiche Abwechslung ist Programm. Zum Beispiel kommt man von Pratteln Salina Raurica durch den Baselbieter Tafeljura zur Schauenburgflue mit den Ruinen Neu- und Alt-Schauenburg bis zur Aussichtplattform auf dem Gempenturm. Oder man wählt den Startpunkt in Arlesheim und gelangt über verschiedene Wanderwege auf das Gempenplateau.

  • Anreise: Es gibt diverse Startpunkte – du findest sie hier. Um direkt zum Gempenturm zu gelangen: 10er Tram bis Dornach, umsteigen auf 67er Bus bis Gempen, Dorf. Von da ca. 20' Fussmarsch
  • Verpflegung: Bergbeiz Gempenturm
  • 
    Feuerstelle: Vorhanden
Bildschirmfoto 2022-03-23 um 15
Wo sie recht hat, hat sie recht. (Quelle: Screenshot)
Gempen
Solche Aussichten geniesst man vom Gempen aus. (Quelle: flickr)

Baselbieter Chirsiweg (Nr. 471)

Praphatsorn wollte schon immer den Chirsiweg bestreiten. Er gehört ins Baselbiet wie das Lied «vo Schönebuech bis Ammel» und zu den Favoriten unserer Community. Der Weg führt durch «enge Täler und über sonnige Tafeljuraplateaus, über Streuobstwiesen, vorbei an verwunschenen Wasserfällen und Höhlen sowie durch weite Felder mit Fernblick.» Zu den Blüten (auch «Bluescht» genannt) Hotspots gehören Titterten, Lampenberg und Oltingen. Aber Achtung! Willst du die Bluescht-Zeit nicht verpassen, dann schau regelmässig in den Live-Ticker herein.

Bildschirmfoto 2022-03-23 um 15
(Quelle: Screenshot)

Burgen, Schlösser und Ruinen

Kinder und Wandern, das ist so eine Sache. Aber wenn's auf eine Burg geht, spaziert es sich leichter. Mit einem herumliegenden stabilen, geraden Stock mutiert man in dieser Umgebung schnell zu einer Ritterin und geht auf Drachenjagd in den mysteriösen Höhlen. Oder man sammelt Blumen im Feld, um sich einen Kranz, also Krone zu flechten. Wer einen Rundweg sucht, wird unter anderem auf dem Burgengratweg ab Aesch fündig. Auch unsere Community empfiehlt einige Highlights. Hier Überblick:

  • Schloss Wildenstein in Bubendorf, empfohlen von Olivia. Informationen zu Anreise findest du hier. Feuerstelle: vorhanden.
  • Ruine Waldenburg, empfohlen von Sibylle. Anreise: Ab Liestal mit der Waldenburgerbahn bis Endstation Waldenburg, danach den gelben Wegweisern folgen. Feuerstelle: vorhanden.
  • Burg Rötteln gleich ennet der Grenze im Südschwarzwald, empfohlen von René Burger. Anreise: Informationen zur Anfahrt findest du hier. Feuerstelle: vorhanden.
  • Sissacherfluh, empfohlen von Susy. Die Fluh liegt unweit der Ruine Bischofstein, bei welcher Turm, Ringmauer und Torbauten noch recht gut zu erkennen sind. Anreise: Ab Sissach Bhf. mit  Bus Nr. 106 bis Sissacher Fluh. Von dort 20-Minütiger Spaziergang. Feuerstelle: vorhanden

Wer nicht genug hat, findet hier eine interaktive Karte aller Burgen, Ruinen und Schlösser in der Region. Zu den Highlights gehören:

  • Ermitage ArlesheimAnreise: 10er Tram bis Arlesheim Dorf. Von dort kurzer Spaziergang. Feuerstelle: vorhanden.
  • Ruine FarnsburgAnreise: Entweder ab Rheinfelden Bhf. oder Gelterkinden Bhf. mit Bus Richtung Buus, Untere Farnsburg. Feuerstelle: vorhanden.
  • 
    Ruine DorneckAnreise: 10er Tram bis Arlesheim Dorf. Feuerstelle: vorhanden. 
    
chloss Wildenstein Baselland
Recht romantisch – so aus der Moderne betrachtet. (Quelle: Uwelino /wikimedia)

Furchterregende Kreaturen auf dem Skulpturenweg

Im Leywald bei Reinach leben sie, die Hexen, Trolle und Drachen unserer Region. Und zwar begenget man ihnen in Form von Skulpturen. Insgesamt 46 Märchenfiguren von 22 Künstler*innen beleben den Waldabschnitt. «Must See» findet Gärngschee-Mitglied Nicole.

  • Anreise: Mit dem Tram Nr. 11 bis Haltestelle «Reinach Süd», alles dem Fiechtenweg entlang (beim Schulhaus Fiechten vorbei) bis zum Waldrand des Leywalds.
  • Feuerstelle: vorhanden.
Skulpturenweg in Reinach
Monster und gfürchige Kreaturen begleiten dich auf dem Skulpturenweg in Reinach. (Quelle: Basel Land Tourismus)

Basel und dr Rhy

Nathalie und Brigitte bleiben lieber in der Umgebung. Nathalie geht den Kopf «verlüfte» auf einer Rundfahrt auf dem Rhein. Der Rhystern nimmt dich mit bis nach Rheinfelden oder in der Stadt zum Hafen. Den Fahrplan bis Ende Juni findest du hier.

Brigitte wiederum geht Läädele in der Stadt und gönnt sich nachher ein Canapé in der kultigen Brötlibar. Dort gibts 30 verschiedene belegte Brötli. Schmeckt auch nach dem Wandern.

  • Anreise: Ab Schifflände (mit Hop-On Hop-Off Möglichkeiten)
Bildschirmfoto 2022-03-23 um 15
(Quelle: Screenshot)
Brötlibar
Die feinen Brötli sind zum Greifen bereit. (Quelle: broetlibar.ch)

Basel Briefing

Das wichtigste für den Tag
Jetzt Abonnieren
Jetzt Member Werden

Das könnte dich auch interessieren

Historisches Museum Basel, Barfüsserkirche, Glaubenswelten

Ernst Field am 09. Juli 2024

Wann kann ich gratis ins Museum?

Deine kulturaffinen Augen sehnen sich nach Museen, aber du hast keine Lust, Geld auszugeben? Keine Angst, wir zeigen dir, wann du kostenlos zum Vergnügen kommst.

Weiterlesen
nubelson-fernandes-3XDe63NEvZQ-unsplash

Balz Nyffenegger am 07. Juli 2024

11 Tipps für digitalen Detox

Das Handy oder den Laptop wegzulegen, kann schwer sein. Trotzdem täte es uns gut, das ab und zu zu tun. Mit diesen elf Tipps senkst du deine Screentime.

Weiterlesen
Glace

Balz Nyffenegger,Sarah Schaub am 17. Juni 2024

Hier gibt's die feinsten Gelati der Stadt

Ob im Cornet oder als Becher: Ein Glace ist die leckerste Abkühlung im Sommer. Die Gärngschee-Community weiss, wo man in Basel das beste bekommt.

Weiterlesen
Osternest

Miriyam Filippov am 28. März 2024

Die lustigsten Osterverstecke

An das Gefühl, wenn man als Kind ein Osterkörbchen gefunden hat, können wir uns bestimmt alle noch erinnern – besonders toll war es dann, wenn sie schwierig zu finden waren. Weil Ostern ansteht, teilen wir die lustigsten Versteck-Ideen aus der Gärngschee-Community mit dir.

Weiterlesen

Kommentare