«Der Angriff auf Rojava ist ein ideologischer Krieg gegen die Frauenrevolution»

Der kommende Samstag, der 2. November, wird von Kurd*innen rund um den Globus als Welt-Widerstands-Tag für Rojava begangen. Wir haben zwei Aktivist*innen getroffen und darüber gesprochen, warum weiterhin demonstriert wird und warum das die Basler Bevölkerung etwas angeht.

Daniel Faulhaber10/28/19, 09:07 PM

Berxwedan und Amara haben nichts zu verbergen. Sie wollen dennoch unkenntlich bleiben, weil sie nicht als Einzelmasken für ein kollektives Anliegen dastehen wollen.

Berxwedan und Amara haben nichts zu verbergen. Sie wollen dennoch unkenntlich bleiben, weil sie nicht als Einzelmasken für ein kollektives Anliegen dastehen wollen.

Rund 50 Aktivist*innen versuchen am Euroairport Basel-Mulhouse, Flug TK1924 nach Istanbul zu verhindern.

Rund 50 Aktivist*innen versuchen am Euroairport Basel-Mulhouse, Flug TK1924 nach Istanbul zu verhindern.

(Foto: Rojava Information Center)