Wie wärs mit einer Trudi-Gerster-Strasse?

Basel widmet neun verstorbenen Pionierinnen je eine Strasse. Noch immer gilt diese Ehre aber meist Männern. Da geht noch mehr, findet unsere Community.

Trudi Gerster
Hätte eine Strasse verdient: Trudi Gerster (Quelle: keystone)

129 Basler Strassen tragen den Namen einer verstorbenen Person. Davon sind nur 19 nach Frauen benannt. Neun davon kamen vor wenigen Tagen hinzu. Da gibt es Luft nach oben, dachten wir uns und haben bei unserer Gärngschee-Community Ideen abgeholt. Das sind ihre Vorschläge:

Basler Strassennamen
(Quelle: JSD Grafik: Ernst Field)
1

Miriam Cahn

Gärngschee-Mitglied Ursi wünscht sich eine Strasse, die nach der Basler Künstlerin Miriam Cahn benannt ist. Bekannt wurde Cahn im Winter 1979/80 mit einer illegalen Kunstaktion, bei der sie mit Kohle an die Pfeiler einer Autobahnbrücke zeichnete. Der Fall kam vors Gericht und sie wurde verurteilt. Die Stadt Basel wollte sechs Jahre später die Verurteilung wieder gut machen. Sie bot der Künstlerin an, die Pfeiler neu zu gestalten. Daraus wurde nichts. Vielleicht tut es nun eine Strasse in ihrem Namen? Die Gesetzgebung macht der Nomenklaturkommission einen Strich durch die Rechnung: Strassen in Basel dürfen nämlich nur nach verstorbenen Personen benannt werden – schade für Basel, gut für Miriam Cahn.

2

Marie Curie

Beliebt bei der Gärngschee-Community ist auch Marie Curie. Kein Wunder: Die polnische Physikerin und Chemikerin erhielt 1903 einen Nobelpreis für Physik und acht Jahre später den Nobelpreis für Chemie. Eine Strasse mit ihrem Namen hätte sie also durchaus verdient. Lörrach hat auch schoneine Marie-Curie-Strasse.In Basel steht dieser Idee aber eine Hürde im Weg: Nur Personen mit einem klaren Bezug zum Ort dürfen Namensgeber*innen sein.

3

Tanja Grandits

Nach Gärngscheeler Simon-Pascals Geschmack sollte es eine Tanja Grandits-Strasse geben. Grandits ist zwar gebürtige Deutsche, leitet aber seit 2008 das Restaurant Stucki in Basel. Schon drei Mal wurde sie von «Gault-Millau» als «Koch (sic!) des Jahres» ausgezeichnet. Doch auch dieser Vorschlag kann den Basler Behörden nicht serviert werden, wir wissen ja jetzt: Nur verstorbene Personen kommen in Frage

Tanja Grandits
Drei Mal «Koch des Jahres»: Tanja Grandits (Quelle: https://www.tanjagrandits.ch/)

Schauen wir uns also ein paar Vorschläge an, welche die Kriterien erfüllen:

1

Georgine Gerhard

Gärngschee-Mitglied Sani wünscht sich eine Georgine-Gerhard-Strasse. Gerhard kam 1886 in Basel auf die Welt. Sie war Lehrerin, setzte sich stark für das Frauenstimmrecht ein und gründete die Basler Hilfe für Emigrantenkinder. Durch das Wirken ihrer Organisation wurden beispielsweise in den Kriegsjahren rund 5000 jüdische Kinder betreut.

2

Heidi Abel

Rico aus der Gärngschee-Community bringt eine Heidi-Abel-Strasse ins Spiel. 1954 wurde die in Basel geborene Abel eine der ersten Ansagerinnen im Schweizer Fernsehen. Mit gerade mal 25 Jahren – Chapeau. Sie moderierte viele verschiedene Fernsehsendungen und war auch im Radio zu hören. Die «First-Lady» des Schweizer Fernsehens verstarb 1986 an Rückenmarkkrebs.

3

Trudi Gerster

Ein weiterer Gärngschee-Wunsch ist Trudi Gerster. Gerster wurde 1919 in St. Gallen geboren und kam 1948 nach Basel. Davor absolvierte sie die Schauspielschule in Zürich und machte sich als Märchenerzählerin einen Namen. Den Begriff «Märlidante» lassen wir hier jetzt mal weg. Später erzählte sie beim Radio DRS (heute SRF) regelmässig Geschichten im «Kinderclub». Kennt ihr ihre Stimme noch? Trudi Gerster war aber auch politisch aktiv. 1968 wurde sie als eine der ersten Frauen in den Basler Grossen Rat gewählt. Dort sass sie für 12 Jahre für den Landesring der Unabhängigen.

Fazit

Die Vorschläge aus der Community können sich sehen lassen, auch wenn nicht alle die Voraussetzungen für Strassenschilder erfüllen.

Du hast noch eine bessere Idee? Schick uns eine Mail oder hinterlass uns einen Kommentar.

Folgende Frauen haben übrigens schon einer Basler Strasse ihren Namen gegeben:

  1. Anne Frank, Autorin & Opfer des Holocausts
  2. Cécile Ines Loos, Schriftstellerin
  3. Dora Schmidt, Nationalökonomin
  4. Emilie Louise Frey, erste Studentin an der Universität Basel
  5. Gertrud Spiess, erste Grossratspräsidentin & Nationalrätin
  6. Gretel Bolliger, Sportlerin
  7. Helli Stehle, Radiopionierin
  8. Irène Zurkinden, Malerin, Illustratorin und Bühnenbildnerin
  9. Iris von Roten, feministische Vordenkerin
  10. Julia Gauss, Historikerin & Lehrerin
  11. Katja Wulff, Tänzerin
  12. Kunigunde von Luxemburg, Kaiserin
  13. Maja Sacher, Kunstmäzenin
  14. Mathilde Paravicini, Leiterin humanitären Aktionen in den Weltkriegen, Pionierin der Kinderhilfe
  15. Meret Oppenheim (Platz), Künstlerin & Dichterin
  16. Meret Oppenheim (Strasse), Künstlerin & Dichterin
  17. Rut Keiser, erste Konrektorin des Mädchengymnasium & Mitorganisatorin Lehrerinnenstreik 1959
  18. Urbana Iulia, Tochter eines freigelassenen Sklaven
  19. Wibrandis Rosenblatt, Pionierin des Basler Protestantismus

Basel Briefing

Das wichtigste für den Tag
Jetzt Abonnieren
Jetzt Member Werden

Das könnte dich auch interessieren

Glace

Balz Nyffenegger,Sarah Schaub am 17. Juni 2024

Hier gibt's die feinsten Gelati der Stadt

Ob im Cornet oder als Becher: Ein Glace ist die leckerste Abkühlung im Sommer. Die Gärngschee-Community weiss, wo man in Basel das beste bekommt.

Weiterlesen
Wiedereinstieg Kurs

Michelle Isler am 14. Juni 2024

Kompetente Frau sucht Arbeit

Ein neues Kursangebot des Gewerbeverbands richtet sich an Mütter, die nach einer Eltern-Auszeit wieder in den Beruf einsteigen wollen. Das Fazit nach dem Kursstart: Für viele Frauen braucht das Mut.

Weiterlesen
Unbenannt

Naomi Gregoris, WOZ am 10. Mai 2024

Kann ich, will ich, muss ich?

Überforderung, Reue, Verlust und Weigerung: vier Berichte über Mutterschaft jenseits der Idealisierung.

Weiterlesen
Osternest

Miriyam Filippov am 28. März 2024

Die lustigsten Osterverstecke

An das Gefühl, wenn man als Kind ein Osterkörbchen gefunden hat, können wir uns bestimmt alle noch erinnern – besonders toll war es dann, wenn sie schwierig zu finden waren. Weil Ostern ansteht, teilen wir die lustigsten Versteck-Ideen aus der Gärngschee-Community mit dir.

Weiterlesen

Kommentare