Kopiert!

Wir türmen!

Grossartige Aussichten im Herbst

Das Licht wird mild, die Bäume werden bunt und es wird merklich kühl am Morgen. Wenn dazu ein frischer Nordwind weht, ist die Fernsicht unübertroffen. Zeit für einen Ausflug zu einem der gloriosen Aussichtstürme in der Region.

10/09/23, 12:00 AM

Kopiert!

Feldberg (D)

Höhenlage: 1493 m ü.M.

Turmhöhe: 45 Meter.

Mit Lift.

Ausblick: 🌄🌄🌄🌄🌄

Der Aussichtsturm auf dem Feldberg ist mit seinen 1493 Metern über Meer der höchste der Region – und von ganz Baden-Württemberg. Bei klarem Wetter, vorzüglich bei Nordwind (Bise), geniessen wir hier einen atemberaubenden Rundblick: Vom Eiger, Mönch und Jungfrau bis zur Zugspitze, dem Mont-Blanc-Massiv und den Vogesen. Die Aussichtsplattform auf 45 Meter Höhe ist mit einem Lift leicht zu erreichen (Erwachsene 7 Euro, Kinder 5 Euro) Zum Feldbergturm selbst gelangt man in wenigen Minuten mit einem Sessellift oder zu Fuss in rund 40 Minuten (Ausgangspunkt: Haus der Natur in Feldberg-Ort). 

ÖV: Bahn ab Bad. Bahnhof nach Zell, Bus über Todtnau nach Feldberg-Ort, ca. 2 Stunden.

Der Feldbergturm.

Der Feldbergturm. (Foto: © Alexander Glintschert)

Hohe Möhr, Schopfheim, Zell (D)

Höhenlage: 989 m ü.M.

Turmhöhe: 30 Meter.

Ausblick: 🌄🌄🌄🌄

Erbaut 1894, Renovation nach Blitzschlag 1923.

Eintritt frei, immer zugänglich.

Restaurants: Zell im Wiesental.

ÖV: Bahn ab Bad. Bahnhof nach Zell (40 Minuten), Wanderung eindreiviertel Stunden aufwärts.

Die Hohe Möhr

Die Hohe Möhr (Foto: SEM / wikimedia commons)

Hohe Flum, Wiechs/Schopfheim (D)

Höhenlage: 536 m ü.M.

Turmhöhe: 13,5 m.

Ausblick: 🌄🌄🌄

Neckisches Türmchen auf der Hohen Flum, dem höchsten Punkt des Dinkelbergs. Mit Baujahr 1874 ist das denkmalgeschützte Gebäude wohl der älteste Turm der Region, der allein zu Aussichtszwecken gebaut wurde. Zugang: offen.

Restaurant: Montag - Mittwoch: 15 - 22 Uhr, Samstag: 11.30 - 22.30 Uhr, Sonntag:  11.30 - 17 Uhr, Donnerstag & Freitag: geschlossen. Hotelbetrieb.

ÖV: Bahn ab Bad. Bahnhof nach Schopfheim, von dort zu Fuss eine gute Stunde über Wiechs auf die Hohe Flum.

Hohe Flum.

Hohe Flum. (Foto: Wladyslaw Sojka, www.slojka.photo)

Schlaichturm, Weil am Rhein (D)

Höhenlage: 257 m ü.M.

Plattformen auf 16 und 20 Metern.

Ausblick: 🌄🌄

Ein Unikum. Mit dem Baujahr 1999 ist es einer der neuesten Türme in der Region. Er steht am Nordrand des Dreiländergartens – des ehemaligen Geländes der Gartenschau Grün 99 – und überwindet eine 16 Meter hohe Geländedifferenz zwischen dem Park und der Weiler Wohnsiedlung Leopoldshöhe. Vom höher gelegenen Bahnweg ist die zweitoberste Plattform über eine 45 Meter lange Brücke erreichbar (rollstuhlgängig). Von den Plattformen hat man eine Aussicht auf das Parkgelände, das untere Wiesental, St. Chrischona und Basel.

Erreichbar via Lange Erlen, dort Richtung «Laguna» oder S-Bahnstation Weil am Rhein – Gartenstadt. Der Name? Schlaich war die Erbauerfirma.

Der Schlaichturm.

Der Schlaichturm. (Foto: Władysław Sojka, www.sojka.photo)

Wasserturm, Allschwil

Höhenlage: 315 m ü.M.

Turmhöhe: 43 Meter

Mit Lift.

Ausblick: 🌄🌄🌄🌄

Klasse Aussicht ganz in der Nähe. Einer der ganz wenigen Türme mit einem Lift, wofür Menschen mit Geh-Einschränkungen sehr dankbar sind. Der Turm ist überdies auch sehr leicht erreichbar.  Es gibt eine Bushaltestelle (64, Spitzwald) und einen Parkplatz in der Nähe. Die Aussichtsplattform ist aber nur vom 1. März bis 31. Oktober an Sonn- und Feiertagen, jeweils von 14 Uhr bis 17 Uhr geöffnet.

Zutritt: 2 Franken pro Person. 

Restaurant: Das «Spitzwald» hat zu Recht einen guten Namen – und eine hübsche Gartenwirtschaft.

Der Allschwiler Wasserturm.

Der Allschwiler Wasserturm. (Foto: Wladyslaw Sojka, www.sojka.photo)

Gempenturm, Gempen

Höhenlage: 759 m ü.M.

Turmhöhe: 28 Meter.

Ausblick: 🌄🌄🌄🌄

Der Stahlfachwerkturm verfügt über fünf Etagen und wurde 1897 erbaut. Er  bietet eine legendäre Aussicht ins Baselbiet, das Elsass und die Vogesen, Basel und den Schwarzwald. 

Zutritt: 1 Franken (Münz mitnehmen). 

ÖV: Von der nächstgelegenen Haltestelle des Bus 67 (Gempen) ist der Turm in rund 25 Minuten zu Fuss zu erreichen.

Restaurant: «Bärgbeiz» Mittwoch – Samstag, 11.30 – 22 Uhr, Sonntag 11 – 18 Uhr.

Der Gempenturm.

Der Gempenturm. (Foto: Wladyslaw Sojka, www.sojka.photo.)

Wartenbergtürme, Muttenz

Höhenlage: 480 m ü.M.

Turmhöhe: 9 und 15 Meter.

Ausblick: 🌄🌄🌄

Von den drei Burgen oben an Muttenz sind zwei davon valable Aussichtspunkte. Öffentlich zugänglich. Ab Muttenz zu Fuss rund eine halbe Stunde.

Restaurant: Egglisgraben, Öffnungszeiten Mittwoch bis Samstag: 11 - 15 Uhr / 18 – 23 Uhr, Sonntag: 11 - 19 Uhr.

Hinterer Wartenbergturm.

Hinterer Wartenbergturm. (Foto: Tschubby / Wikimedia Commons)

Schleifenberg, Liestal

Höhenlage: 603 m ü.M.

Turmhöhe: 29 Meter.

Ausblick: 🌄🌄🌄

Der heutige Stahlfachwerkturm auf dem Liestaler Hausberg wurde 1900 anstelle des früheren Holzturms (Baujahr 1891) erstellt.

Den Turm erreichen wir ab Liestal  zu Fuss in ca. einer Stunde. Die nächstgelegene Bushaltestelle («Windenthal») ist etwa 25 Gehminuten entfernt. An Sonn- und Feiertagen ist die Zufahrt mit dem Auto gestattet.

Zutritt: 50 Rappen. (Münz mitnehmen)

Restaurant: Turmwirtschaft.

Der Schleifenbergturm.

Der Schleifenbergturm. (Foto: Tschubby / Wikimedia Commons)

Farnsburg, Ormalingen

Höhenlage: 732 m ü.M.

Ausblick: 🌄🌄🌄🌄

Die Aussichtsplattform der kürzlich renovierten Burgruine wurde erst kürzlich eröffnet. Und diese bietet erstklassige Aussichten. Überdies ist die Architektur der Anlage eindrücklich.

Ab Gelterkinden dauert die Wanderung auf dem kürzesten Weg eineinhalb Stunden.

Zugang: Rund um die Uhr offen.

Restaurant: Landgasthof Farnsburg.

Die Ruine Farnsburg.

Die Ruine Farnsburg. (Foto: Roland Zumbühl / Picswiss / Wikimedia Commons)

Sonnenberg, Möhlin

Höhenlage: 623 m ü.M.

Turmhöhe: 21 Meter.

Ausblick: 🌄🌄🌄🌄

Es bietet sich eine Rundumsicht vom Schwarzwald bis zu den Alpen. Er steht auf der Kantonsgrenze Baselland/Aargau und wurde 1913 erstellt.

Zugang: Öffentlich.

Zu Fuss ist der Turm in eineinhalb Stunden ab Bahnstation Möhlin AG oder ab Maisprach zu erreichen.

Restaurants: Turmstübli. Dieses ist mit wenigen Ausnahmen jeden Sonntag geöffnet, was durch die Schweizer Fahne auf dem Aussichtsturm signalisiert wird. Weitere Restaurants in Maisprach BL.

Der Sonnenbergturm.

Der Sonnenbergturm. (Foto: Tschubby / Wikimedia Commons)

Wisenberg, Wisen

Höhenlage: 1003 m ü.M.

Turmhöhe: 25 Meter.

Ausblick: 🌄🌄🌄🌄🌄

Der Turm auf der Grenze der Kantone Baselland und Solothurn bietet einen sehr schönen Weitblick. Der erste Turm von 1922 war aus Holz, der spätere Betonturm wurde mehrfach mit einer Metallkonstruktion aufgestockt.

In 30 bis 40 Minuten führen diverse Wanderwege vom Weiler Untere Hupp oberhalb der Gemeinde Wissen (SO) oder ab Bad Ramsach in etwa 45 Minuten zum Aussichtsturm. Ab Läufelfingen sind es je nach Weg rund eineinhalb Stunden.

Zugang: Öffentlich.

Restaurants: Diverse in Wisen, ausserdem sind die Hupp Lodge und Bad Ramsach in der Nähe. Restaurant Bad Ramsach: 7 Uhr - 23 Uhr, Bad: Montag-Freitag 8 Uhr - 21 Uhr; Wochenende und Feiertage: 8 Uhr - 19 Uhr.

Der Wisenbergturm.

Der Wisenbergturm. (Foto: Tschubby / Wikimedia Commons)


Homburg, Läufelfingen

Höhenlage: 650 m ü.M.

Aussichtsplattform auf 8 Metern.

Ausblick: 🌄🌄🌄

Die gut renovierte Burg ist architektonisch spannend und eine imposante Anlage. Baujahr 1240. Ab Läufelfingen Bahnhof zu Fuss eine halbe Stunde.

Restaurants: Läufelfingen, Bad Ramsach.

Die Ruine Homburg.

Die Ruine Homburg. (Foto: Tschubby / Wikimedia Commons)

Basler Münster

Höhenlage: 270 Meter.

Turmhöhen: 65 und 67 Meter.

Ausblick: 🌄🌄🌄🌄

Basels Wahrzeichen schlechthin. Architektonisch, kunstgeschichtlich und punkto Aussicht ein Highlight.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 10-17 Uhr, Samstag: 10-16 Uhr, Sonn- und Feiertage: 11.30-17 Uhr. Während der Mittagsgebete zwischen 12 und 12.20 Uhr ist der Einlass zu den Türmen nicht möglich. Einlass nur in Gruppen ab 2 Personen, Einzeleintritt 6 Franken.

Das Basler Münster.

Das Basler Münster. (Foto: Corina Rainer / Unsplash)

Bajour behält den Überblick.

Werde Member und unterstütze uns.

Wird geladen