Seit Wochen amüsieren oder empören sich Basler*innen wahlweise über die neue Kampagne der Basler Kantonspolizei. Diese ist auf Personalsuche und zwar mit Sprüchen wie diesen: «Auch wir machen Teamausflüge. Meistens dahin, wo Theater ist», steht etwa auf einem Plakat, auf dem Polizist*innen in Vollmontur zu sehen sind. Ist das lustig? Und ist es gerechtfertigt, dass die Steuerzahler*innen für solche Sprüche aufkommen müssen? Das sorgt für Streit. Dabei wusste die Öffentlichkeit bisher gar nicht, wie viel die Kampagne kostet. Nun hat die Kantonspolizei Bajour gestützt aufs Öffentlichkeitsprinzip mitgeteilt: bis Ende Jahr hat sie 200'000 Franken dafür zurückgestellt. Darin enthalten seien sämtliche Kosten (Kreation der Sujets, Produktion, Druckkosten, Mediaplanung, Werbeplatzierung). «Die Kampagne mit den aktuellen Sujets wird voraussichtlich bis 2026 laufen», so die Polizei.

Ist die Polizeikampagne lustig?

Oh ja, Selbstironie und schwarzer Humor. King.
56%
916 Stimmen
Nein, ich finde sie unsensibel.
34%
557 Stimmen
Jeder Steuerfranken für Staatskampagnen ist zu viel.
9%
151 Stimmen
1624 Stimmen

Basel Briefing

Das wichtigste für den Tag
Jetzt Abonnieren
Jetzt Member Werden

Das könnte dich auch interessieren

hoch 2024-06-27 Frage des Tages VORLAGE-2

Michelle Isler am 27. Juni 2024

Missstände im Polizeikorps: Wo muss man investieren?

Weiterlesen
2024-06-25 Frage des Tages verkehrskollaps-1

Helena Krauser am 25. Juni 2024

Drohender Verkehrskollaps: Was tun?

Weiterlesen
FdT Festivals

Franziska Zambach am 21. Juni 2024

Ruinieren Gratis-Festivals den Markt?

Weiterlesen
Parkkarten Gebühren

Helena Krauser am 19. Juni 2024

Parkkarten: Grosse Autos zahlen mehr. Ist das fair?

Weiterlesen

Kommentare