Die Schnecken sind los!

Dank des nassen Wetters geht es den Schnecken richtig gut. Zum Leid der Gärtner*innen. In den Familiengärten der Milchsuppe gibt die Plage zu reden.

Es ist Juni und irgendwie immer noch nicht richtig Frühling. Weil der Regen die Schnecken aus ihren dunklen Verstecken lockt, müssen Gärtner*innen sich mehr um ihre Pflanzen kümmern, als sie das gewohnt sind. Wie im Spiel «Plants vs. Zombies», nur haben die Schnecken ihr Gehirn noch.

In den Familiengärten der Milchsuppe sind die Schnecken «das Thema», erklärt FGV-Milchsuppe-Präsidentin Yolanda Lenot, «wir hatten noch nie so viele Schnecken». Auch Gärtner Paul Rohrer klagt sein Leid: «Sie fressen mir alles weg.»

Unseren Besuch in den Gärten kannst du hier anschauen.

Tipps gegen Schnecken
  • Schneckenkragen, sozusagen kleine Zäune, welche die Schnecken von den Pflanzen fernhalten.
  • Zerbrochene Eierschale im Garten verteilen. 
  • Gefässe mit Bier in den Boden stellen, wo die Schnecken drin ertrinken.
  • Haferflocken streuen, damit die Schnecken daran statt an den Pflanzen knabbern.
  • Schnecken sammeln und im Wald aussetzen.
  • Die brutale Methode: Mit dem Messer den Schneckenleben ein Ende setzen. 

Basel Briefing

Das wichtigste für den Tag
Jetzt Abonnieren
Jetzt Member Werden

Das könnte dich auch interessieren

pigeons-5597089_1280

Ella Hauser am 10. April 2024

Weniger ist mehr

Basel ohne Tauben kann man sich kaum vorstellen. Aber ein bisschen weniger dürften es schon sein. Das fordert jetzt auch eine Initiative, die heute eingereicht wird. Die Stadttauben-Population soll um die Hälfte reduziert werden.

Weiterlesen
Biber Spuren Kraftwerkinsel

Michelle Isler,Ernst Field am 06. März 2024

Knabber, knabber, Biber-Sabber

Auf der Kraftwerkinsel hat ein Biber ein junges Bäumchen auf dem Grundstück eines Ruderclubs angeknabbert. Dachten wir.

Weiterlesen
Karru

Ladina Tschurr,Betty Achterberg am 07. November 2023

Stürmisch, stürmischer, Herbstmesse

Wie geht es den Verkäufer*innen mit dem regnerischen Wetter auf dem Petersplatz? Die meisten wollen sich nicht beklagen, auch wenn sie zwischenzeitlich sogar ohne Dach dastanden. Eine Zwischenbilanz.

Weiterlesen

Kommentare