Wie in Einsiedeln, nur keimfrei: Bajour macht Fasnacht mit Live-Publikum!

Wir wagen das Experiment und befreien die Schnitzelbängg aus der sterilen und publikumsfreien Fernsehstudio-Atmosphäre, indem wir einige Dutzend Zuschauer*innen via Zoom in Bild und Ton live dazuschalten. Nicht verpassen: Montag, 19.30 Uhr, bajour.ch.

Spitzbueb vor Live-Publikum via Zoom
«Mee Fasnachtsgfyyl gits das Joor nid!» - nur bei Bajour wird live gelacht und geklatscht.

Seit November pröbeln wir im Studio von Greenscreen Basel an einem Coronakonformen-Schnitzelbanggformat; Im Januar dann der erste Testlauf mit "Spitzbueb" und einer Hand voll per Videocall zugeschalteter Zuschauer*innen, deren Lachen in Echtzeit durchs Studio hallte. "Spitzbueb" sagte, es sei das erste Mal seit zwei Jahren wieder so etwas wie Fasnachtsstimmung aufgekommen. Was für ein Kompliment fürs ganze Team!

Dann kam die Hiobsbotschaft, dass in diesem Jahr Schnitzelbängg auch nicht aufgezeichnet werden dürfen - und kurz darauf die Kurskorrektur und Telebasel und Bajour erhielten unter strickten Vorgaben bezüglich Abstand und Hygiene je eine Ausnahmebewilligung.

Es kann also losgehen mit dem hoffentlich, wirklich hoffentlich einmaligen Experiment. Am Montag um ab 19.30 Uhr streamen wir zehn Bängg via Youtube, Facebook und bajour.ch live auf dein Smartphone oder in dein Wohnzimmer.

Unbenannt
Das aktuelle Line-Up des Bajour-Schnitzelbangg-Livestreams
Wie kann ich den Livestream schauen?

Mach dir einen Kalendereintrag und besuche am Montagabend 19.30 Uhr bajour.ch. Oder noch besser: Du klickst bei Youtube aufs Erinnerungs-Glöggli 🔔, dann wirst du am Montagabend automatisch daran erinnert, dass der Stream bald losgeht. Und ein letzter Profi-Tipp: auf modernen Fernsehgeräten können Youtube-Videos problemlos und in sehr guter Qualität wiedergegeben werden - fürs ganz grosse Wohnzimmer-Fasnachts-Feeling würd' es sich lohnen, das bereits im Vorfeld einzurichten. Wie das geht, steht zum Beispiel hier.

Bajour bei Youtube

Und wie geht das mit der Live-Stimmung?


Wir haben im Vorfeld via Basel Briefing und Schnitzelbangg-Comité fünfzehn fasnachtsverrückte Haushalte gesucht, die Live zugeschaltet werden. Das ist vor allem für die Bängg wichtig - sie erhalten so Echtzeit-Feedback auf ihre Värs und Helge - es wird gelacht und geklatscht, je nach Pointe. Und vielleicht wird ja sogar der eine oder andere Refrain mitgesungen. Wir werden sehen.

Für die regulären Stream-Zuschauer*innen mischen die Bajour Ton- und Videotechniker*innen in Echtzeit die Bängg- und Reaktionsspuren zusammen, sodass ein schön komponiertes Videoformat aus Bangg, Greenscreen-Hintergrund und Audio-Feedback entsteht. Tönt kompliziert? Ist es auch, aber nur für die Technik-Crew; die Bängg können wie gewohnt singen, die live zugeschalteten Zuschauer*innen lachen und die Stream-Zuschauer*innen geniessen.

Spitzbueb im grünen Studio
Der Spitzbueb bei Probeaufnahmen im Green-Screen-Studio von Martin Schaffner. Hier werden am Montagabend elf Formationen auftreten und live in dein Wohnzimmer gestreamt.

Sag es weiter!


Wir und die Bängg, die trotz Fasnachts-Absage Värsli brünzlet und Helgen gezeichnet haben, würden uns über möglichst viele Zuschauer*innen freuen. Für die Verbreitung sind auf Menschen angewiesen, die das Bajour-Fasnachtexperiment weiterempfehlen. Am einfachsten geht das, indem du auf Facebook an der Livestream-Veranstaltung teilnimmst - dann sehen das deine Facebook-Freund*innen nämlich automatisch. Hier gelangst du zur Facebook-Veranstaltung: https://fb.me/e/1gqP9bqAK

Du kannst aber auch das virtuelle Plakat via Whatsapp oder auf anderen Kanälen herumschicken - hier ist es zum Herunterladen und Teilen.

flyer schnitzelbangg

Basel Briefing

Das wichtigste für den Tag
Jetzt Abonnieren
Jetzt Member Werden

Das könnte dich auch interessieren

Wochenkommentar_Ina-1 (18)

Ina Bullwinkel am 07. Juni 2024

Dann halt auch Frauen

Die Fasnachtsclique Stainlemer entdeckt die Frauen. Genauso wie die Basler FDP. Aber Lückenbüsserei bei Männer-Mangel ist 2024 keine nachhaltige Zukunftsstrategie mehr, kommentiert Chefredaktorin Ina Bullwinkel.

Weiterlesen
Restaurant Löwenzorn Frick

Christian Platz am 25. Januar 2024

Die Hüter des Fasnachtstempels

Es gibt in Basel Beizen, die als «Fasnachtstempel» bezeichnet werden. Dass der Löwenzorn dazugehört, ist unbestritten. Ein Kaffeegespräch mit den Gebrüdern Frick über die Bedeutung der Fasnacht für ihr riesiges Restaurant.

Weiterlesen
Musical Theater

Andrea Fopp am 12. Mai 2023

Fasnacht für das Musical Theater?

Eine Gruppe rund um Conrad Engler und Florian Schneider fordern mit dem Namen «Fasnacht für Musical Theater» die Kulturinstitution zu erhalten, unter anderem wegen des Drummeli. Doch das Comité möchte nicht zurück.

Weiterlesen
Blaggedde Recyling

Lisa Gallo am 22. März 2023

Wohin mit der Blaggedde?

Der letzte Bummel ist vorbei – und damit hat die Fasnachtsplakette 2023 ihren Auftrag erledigt. Wer sie nicht als Sammlungs- oder Erinnerungsstück behalten möchte, kann sie bei lokalen Spenglereien, beim Blaggeddenmüller oder beim Comité spenden und damit Upcycling unterstützen.

Weiterlesen

Kommentare