Diese Museen rollen dir grad den roten Teppich aus

Mal wieder Lust auf ein Mümpfeli Kultur? Ab dem 1. März dürfen Museen wieder öffnen. Und die locken die Besucher*innen mit Zückerli. Wir geben dir einen Überblick, was in Basel läuft.

Museen
Kunstmuseum und Co. dürfen ab heute wieder offen haben.

Am ersten März treten schweizweit einige Lockerungen der Corona-Massnahmen in Kraft. Darunter auch die Öffnung von Museen. Und die können es kaum erwarten, Besucher*innen zu empfangen. Viele locken mit neuen Austellungen und Gratiseintritten.

Hier findest du eine Liste der Museen, die die Wiedereröffnung – natürlich mit den nötigen Schutzmassnahmen – so richtig feiern.

  • Fondation Beyeler: Das rote Museum in Riehen lockt heute, 1. März, und morgen, 2. März, mit einem Gratiseintritt. Im Moment kannst du dort eine Gegenüberstellung der Künstler Auguste Rodin und Hans Arp bestaunen.
  • Basler Papiermühle: Das kultige Museum wirbt mit Gratiseintritten am 2. März. Wenn du also Lust hast, einen Nachmittag lang unter anderem die Kunst des Papierschöpfens kennenzulernen, hast du jetzt die optimale Gelegenheit.
  • Cartoonmuseum: Auch das Museum in der St. Alban-Vorstadt lockt am Dienstag, 2. März, mit einem Gratiseintritt. Unter anderem findet dort gerade die Sonderausstellung «Big City Life», die Kunst von Basler*innen zeigt, die in oder von der Grossstadt handeln.
  • Kunstmuseum Basel: Das Kunstmuseum feiert seine Wiedereröffnung gleich eine  Woche lang mit freiem Eintritt. Ab Dienstag, 2. März, kannst du die Ausstellung «Post Truth» des Künstlers Dorian Sari in zwei Räumen des Museums besuchen.
  • Museum kleines Klingental: Das Museum am Kleinbasler Rheinufer schenkt seinen Besucher*innen eine ganze Woche den Eintritt. Zur Zeit läuft die Sonderausstellung «Modern Living», in der es um Einfamilienhäuser rund um Basel geht. Gerade mit der heutigen Wohnungsknappheit einen Besuch wert.
  • Kunsthalle Basel: Auch in der Kunsthalle gilt ab morgen, 2. März, bis Sonntag: Gratiseintritt. Ausserdem hat sie zwei neue Austellungen in petto. Zum einem die algerische Künstlerin Lydia Ourahmane mit «Barzakh». Sie zeigt, auf welche Art sich Vertreibung und koloniale Unterdrückung in den Körper einschreiben. Zum anderen präsentiert Joachim Bandeau in seiner Ausstellung «Die Nichtschönen» seine Skulpturen und Zeichnungen.
  • HeK: Auch das Haus der elektronischen Künste lockt mit freiem Eintritt vom Mittwoch bis Sonntag 7. März. Ausserdem gibt es morgen um 19:00 eine Online-Vernissage via Zoom der aktuellen Ausstellung «Shaping the Invisible World»
Cartoonmuseum 2
Das Cartoonmuseum bei einer Ausstellung von 2020 «Brecht Evens. Night Animals»

Was ist sonst noch so los?

Bajour hat heute für euch die Banksy Ausstellung in der Messe Basel besucht. Einen bildlichen Vorgeschmack gibt's in unserer Instagram Story. Das Urteil von Bajour-Kunstkritiker Daniel: «Wir haben einen Blick in die Banksy Ausstellung geworfen und sie ist so klebrig und ironisch und irrsinnig überflüssig, wie man das hat erwarten dürfen.». Mehr darüber liest du hier
.

Abgesehen von Banksy gibt's aber noch einiges mehr an Kultur in Basel. Aber siehe selbst

Basel Briefing

Das wichtigste für den Tag
Jetzt Abonnieren
Jetzt Member Werden

Das könnte dich auch interessieren

Weizenfeld Art Basel

Helena Krauser am 14. Juni 2024

Der Seiltanz

Rund um die Art Basel entsteht ein Spannungsfeld aus Kritik und Referenzen. Basel Social Club, die Liste und politische Aktivist*innen reiben sich an der prominenten Antagonist und kommen doch nicht ohne sie aus.

Weiterlesen
Ines Goldbach Titelbild Kunsthaus Baselland

Ernst Field am 13. Juni 2024

«Ein Leben ohne Kunst könnte ich mir nicht vorstellen»

Seit bald elf Jahren ist Ines Goldbach Direktorin am Kunsthaus Baselland. Im Podcast erzählt sie über den Umzug des Kunsthauses an den Dreispitz, ihren Ritterschlag aus Frankreich und die Bedeutung der Art Basel.

Weiterlesen
Theater Basel GAV Protest

Michelle Isler am 12. Juni 2024

Die GAV-Verhandlungen am Theater Basel stocken

Am Dienstagabend haben technische Mitarbeiter*innen des Theater Basel im Foyer Public protestiert. Seit einem Jahr verhandeln sie mit der Theaterleitung einen neuen Gesamtarbeitsvertrag. Jetzt appellieren sie ans Publikum.

Weiterlesen
Renée Levi Art Basel Marcel Schmid

Valerie Wendenburg am 12. Juni 2024

«Die Liste ist wichtig für aufstrebende Künstler*innen»

Die Basler Künstlerin Renée Levi hat bereits im Jahr 2001 an der Art Basel Unlimited ausgestellt. Bajour trifft sie an der Liste, an der zwei ihrer Galeristen vertreten sind.

Weiterlesen

Kommentare