Esther Roth: «Unsere Arbeit ist zurecht politisch»

Die Leiterin des Amts für Kultur Baselland redet mit Ernst Field über die Herausforderungen der Kulturschaffenden, Erfolge und wie politisch ihre Arbeit ist.

Im Gespräch erklärt Esther Roth, für was das Amt für Kultur Baselland zuständig ist, und auch welche Kultur sie persönlich anspricht. «Da gibt nicht einfach eine Lösung für Alle, da nicht jede*r gleich reagiert», sagt die 42-jährige. Sie selbst reagiere auf Musik, Darstellende Künste, wie das Theater, und seit sich damit befassen muss, die bildende Kunst.

Ist die Arbeit in der Verwaltung politisch? «Für Politiker*innen bin ich eine Kulturschaffende und für Kulturschaffende eine Politikerin», sagt Roth. «Unsere Arbeit ist zurecht politisch», findet sie, man müsse immer wieder erklären, wieso das kulturelle Angebot für die Bevölkerung von Bedeutung ist und sich dafür einsetzen. Denn: «Man muss alle beteiligten Akteur*innen ins Boot holen.»

Etwas, für das sich Esther Roth einsetzt, sind bessere Bedingungen für Kulturschaffende. «Corona war eine riesen Zäsur», sagt sie, dadurch wären viele Probleme aufgedeckt worden. So leben viele der Kulturschaffenden in «prekären Verhältnissen». Deswegen brauche es beispielsweise höhere Gagen oder längerfristige Bindungen an Projekte, aber auch mehr Eigenverantwortung. «Bei vielen ist die Altersvorsorge verhandelbar – das geht nicht», so Roth.

Das Gespräch kannst du auf YoutubeSpotifyApple Podcasts & anderen Podcast-Plattformen hören.

Logo ernsthafte Gespräche angepasst
«ernsthafte Gespräche»

«ernsthafte Gespräche» ist der Prakticast von Bajour. Bevor Ernst Field Journalist wurde, hatte er bereits seinen eigenen Podcast. Entstanden ist er während der Pandemie: Ernst war es langweilig. Also kaufte er sich zwei Mikrophone und fing an, interessante Persönlichkeiten zu interviewen.

So wurde Bajour auf Ernst aufmerksam. Wir holten ihn zu uns, erst als Praktikant, und jetzt als Trainee. Und seinen Podcast gleich mit dazu. Unsere Trainees sollen eigene Projekte verwirklichen und Verrücktes ausprobieren – und dabei auch mal auf die Nase fliegen können

Fliegende Herzen
E Batze ins Podcast-Kässeli

Unterstütze den Prakticast «ernsthafte Gespräche» mit einer kleinen Spende!

Unterstützen

Basel Briefing

Das wichtigste für den Tag
Jetzt Abonnieren
Jetzt Member Werden

Das könnte dich auch interessieren

Evelinn Trouble BajourBeat Gif

Jan Soder am 24. Juni 2024

Evelinn Trouble – «Season Indicators»

Evelinn Trouble veröffentlicht ihr eigenes «Bravo-Hits-Album», kramt dafür zehn Jahre alte Songs hervor und schmeisst mit Überraschungen um sich.

Weiterlesen
Grosser Polizeieinsatz an der Kundgebung gegen die von der Pnos (Partei national orientierter Schweizer) organisierten Demonstration gegen den UNO-Migrationspakt in Basel, am Samstag, 24. November 2018. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

David Rutschmann am 21. Juni 2024

Kein Lodern, ein Flammen

Was die unabhängige Personalbefragung der Kapo BS über die Zustände im Korps aussagt, ist katastrophal: eine Kultur der Angst, eine veraltete Macho-Kultur, ein totaler Vertrauensverlust. Die Erwartungen an Polizeidirektorin Stephanie Eymann sind jetzt enorm.

Weiterlesen
Stephanie Eymann

David Rutschmann am 21. Juni 2024

Und jetzt, Frau Eymann?

Die Missstände bei der Basler Kantonspolizei sind so gravierend, dass selbst die Polizeidirektorin schockiert ist. Im Kurzinterview spricht sie über die Rücktrittsforderungen an den Polizeikommandanten, die Notwendigkeit eines grundlegenden Kulturwandels und welche Massnahmen schon bald umgesetzt werden könnten.

Weiterlesen
Islamischer Zentralrat

Bajour,Lotta Maier* am 21. Juni 2024

Redner aus salafistischem Spektrum nach Basel eingeladen

Dieses Wochenende lädt der Islamische Zentralrat zu einem Treffen in Basel. An der geplanten Veranstaltung soll ein Redner auftreten, den der deutsche Verfassungsschutz dem salafistischen Spektrum zuordnet.

Weiterlesen

Kommentare