Das neue Asylzentrum im Basler Erlenmatt-Quartier hat für Kritik gesorgt. Laut BaZ sorgen sich Anwohner*innen, da nun doch nicht nur wie angekündigt ukrainische Geflüchtete, sondern auch unbegleitete minderjährige Asylsuchende (UMA) dort einziehen sollen. Die SVP bringt diese Gruppe mit Kriminalität in Verbindung, da statistisch die meisten Straftaten von jungen Männern begangen werden. Laut dem Kriminologen Robert Agnew fördern Belastungen wie Perspektivlosigkeit und das Fehlen positiver Impulse die Gewaltbereitschaft. Im Erlenmatt-Asylzentrum sollen Sozialpädagog*innen rund um die Uhr anwesend sein, da es um die Betreuung von Minderjährigen geht.

Haben junge Geflüchtete in der Schweiz genug Perspektiven?

Ja
13%
80 Stimmen
Nein
87%
541 Stimmen
621 Stimmen

Basel Briefing

Das wichtigste für den Tag
Jetzt Abonnieren
Jetzt Member Werden

Das könnte dich auch interessieren

hoch 2024-06-27 Frage des Tages VORLAGE-2

Michelle Isler am 27. Juni 2024

Missstände im Polizeikorps: Wo muss man investieren?

Weiterlesen
2024-06-25 Frage des Tages verkehrskollaps-1

Helena Krauser am 25. Juni 2024

Drohender Verkehrskollaps: Was tun?

Weiterlesen
FdT Festivals

Franziska Zambach am 21. Juni 2024

Ruinieren Gratis-Festivals den Markt?

Weiterlesen
Parkkarten Gebühren

Helena Krauser am 19. Juni 2024

Parkkarten: Grosse Autos zahlen mehr. Ist das fair?

Weiterlesen

Kommentare