Das Erziehungsdepartement hat ein Massnahmenpaket zur Weiterentwicklung der integrativen Schule vorgestellt. Der zentrale Punkt der Förderklassen-Initiative soll darin umgesetzt werden: Dass verhaltensauffällige und lernschwache Schüler*innen separat in Förderklassen oder «teilseparat» in Fördergruppen unterrichtet werden. Zusätzliche Massnahmen sind «Lerninseln» für schwierige Situationen im Klassenzimmer zur Betreuung durch Sozial- und Heilpädagog*innen, Doppelbesetzung in «besonders belasteten» Kindergärten, flexibler Einsatz der Förderrresourcen durch die Schulleitungen und ein sonderschulisches Spezialangebot «SpA plus» für Schüler*innen mit selbst- und fremdgefährendendem Verhalten. Die Massnahmen sollen 16,2 Millionen Franken kosten. Laut Schätzungen des ED würden neu 6 Prozent der Schüler*innen in Basel an separativem oder teilseparativem Unterricht teilnehmen. Bis 7. Juli können sich Teilnehmende zum Vorschlag des ED äussern.

Zurück zu den Förderklassen – ein Schritt in die richtige Richtung?

Ja
63%
261 Stimmen
Nein
37%
156 Stimmen
417 Stimmen

Basel Briefing

Das wichtigste für den Tag
Jetzt Abonnieren
Jetzt Member Werden

Das könnte dich auch interessieren

hoch 2024-06-27 Frage des Tages VORLAGE-2

Michelle Isler am 27. Juni 2024

Missstände im Polizeikorps: Wo muss man investieren?

Weiterlesen
2024-06-25 Frage des Tages verkehrskollaps-1

Helena Krauser am 25. Juni 2024

Drohender Verkehrskollaps: Was tun?

Weiterlesen
FdT Festivals

Franziska Zambach am 21. Juni 2024

Ruinieren Gratis-Festivals den Markt?

Weiterlesen
Parkkarten Gebühren

Helena Krauser am 19. Juni 2024

Parkkarten: Grosse Autos zahlen mehr. Ist das fair?

Weiterlesen

Kommentare