Mehr Koks- als Tramlinien: Basler*innen koksen Rekordmengen (und wieso man das überhaupt wissen kann)

Kleinste Rückstände im Abwasser zeigen: Der Konsum von illegalen Substanzen in Basel wächst seit 2012 stetig. Mit einer grossen Ausnahme: Während der Baselworld 2015 ist der Kokain-Konsum eingebrochen.

Samuel Hufschmid10/09/19, 01:00 PM