Drogen

Berry Kush Weed
Aus meiner Sicht

«Der Joint ist mein Feierabendbier»


0

Timo (25) kifft seit fünf Jahren quasi täglich, also ist er der perfekte Proband für die Basler Weed Care Studie. Er erzählt von positiven Drogentests am Unispital, Cannabisabgabe in der Apotheke und seinen Hoffnungen auf eine Legalisierung (die noch weiter geht als in Deutschland).
Drogenstammtisch 2.1 Fleur Weibel
Security an Schulen

«Das stellt einen Bruch mit unseren Gepflogenheiten in der Schweiz dar»


Von Valerie Wendenburg,

Die Massnahmen, die Sicherheitsdirektorin Stephanie Eymann am Drogenstammtisch 2.1 von Bajour und dem Stadtteilsekretariat angekündigt hat, sind teilweise massiv. Neu sollen öffentliche Schulhäuser bewacht werden. Die Grünen Grossrätin Fleur Weibel kritisiert das.
Drogenstammtisch 2.1
Bajour-Drogenstammtisch 2.1

«Wir wollen eine Lösung, keine Verlagerung der Szene»


Von Valerie Wendenburg,

Es tut sich was im Kleinbasel: Stephanie Eymann präsentiert am zweiten Drogenstammtisch die von der Regierung beschlossenen Massnahmen. Neben Repression waren auch Prävention sowie die regulierte Abgabe von Drogen ein Thema.
Kaserne
Kleinbasler Drogenkriminalität

Abendlicher Augenschein vor Ort


Von Michelle Isler,

In den letzten Wochen ist es ruhiger geworden, was die Drogenproblematik im Kleinbasel betrifft – zumindest medial. Liegt’s am Winter? Ist die Szene weniger sichtbar? Ein Streifzug durchs untere Kleinbasel.
Matthäuskirchplatz
Kleinbasler Drogenpetition

Mehr als nur Symptombekämpfung?


Von David Rutschmann,

Am Mittwoch kommt eine Petition zur «ausufernden Drogenszene im Kleinbasel» im Grossen Rat auf den Tisch. Die Regierung hat bereits einen Massnahmenplan angekündigt – aber kann sie den Ursachen für den Drogenhandel auf kantonaler Ebene überhaupt entgegenwirken?
Das besetzte ehemalige Postgebaeude in Basel wurde besetzt und zum Autonomen Jugendzentrum AJZ erklaert, aufgenommen am 15. Februar 1981. (KEYSTONE/Str)
Gassenarbeit

Ein Verein, der am liebsten unnütz wär


Von Ladina Tschurr,

Heute vor 40 Jahren wurde der Schwarze Peter – Verein für Gassenarbeit gegründet. Dass noch immer so grosser Bedarf für Gassenhilfe bestehe, sei im Grunde sehr traurig, meint Co-Geschäftsführer Michel Steiner, und träumt von einer Zukunft, in der es den Schwarzen Peter nicht mehr braucht.
Begegnungsanlass Drogenproblem Kleinbasel
Kleinbasel und die Drogen

«Wir können nicht jeden Dealer von der Strasse holen»


Von David Rutschmann,

«Kein Handel, kein Händel» – auf dem vermeintlichen Drogen-Hotspot am Matthäuskirchplatz suchen Anwohner*innen mit der Polizei den Austausch. Die Enttäuschung, dass noch keine Lösung für die Dealer*innen-Problematik in den Quartieren vorliegt, ist gross.
Toni Mazzoleni
Ein Ex-Süchtiger erzählt

«Die Leute haben eine Gier nach Kokain und diese Gier ist tödlich»


Von Valerie Wendenburg,

Der ehemalige Heroinabhängige Toni Mazzoleni teilt mit Bajour seine Erinnerungen an die Szene der 1990er-Jahre. Die aktuelle Situation in den Griff zu bekommen, sei «eine Herkulesaufgabe». Es brauche Vertrauen, keine weiteren Kontrollen.
Symbolbild Kokain
Kleinbasler Drogenproblematik

Der 5-Punkte-Plan der Junkies


Von David Rutschmann,

Wer eine offene Drogenszene verhindern will, fragt am besten die Süchtigen, was es braucht, damit sie in den dafür vorgesehenen Einrichtungen konsumieren. Bajour hat mit mehreren Drogenkonsument*innen gesprochen. Das sind ihre fünf konkreten Vorschläge, was sich ändern muss.
Regierungsrat Lukas Engelberger
Lukas Engelberger im Gespräch

«Unser Eindruck ist, dass die Szene nicht wächst»


Von Valerie Wendenburg,

Der Vorsteher des Gesundheitsdepartements, Regierungsrat Lukas Engelberger, reagiert im Gespräch auf die offene Drogenszene in Kleinbasel, die er als «hochgradig unerwünscht, illegal und keine gute Entwicklung» bezeichnet – ist seine Präventionsarbeit gescheitert?
Drogen
Kommentar

Eine böse Überraschung?


Von Valerie Wendenburg,

Erstmals äusserst sich Lukas Engelberger zur Drogenszene im Kleinbasel. Ein klares Konzept, wie er den offenen Drogenkonsum und den Konsum von Kokain in den Griff bekommen möchte, hat er nicht. Ein Kommentar.
seggiani drogen
Die SP und die Drogen

«Schnellschüsse bringen nichts»


Von Valerie Zaslawski,

Neben der SVP nimmt sich auch die SP der Drogenproblematik im Kleinbasel an. Eine Lösung haben die Sozialdemokrat*innen aber genauso wenig wie Polizeivorsteherin Stephanie Eymann. Ein Interview mit SP-Fraktionschefin Michela Seggiani.
komm
Drogenproblem

Lösungen statt Wahlkampf-Phrasen


Von Valerie Zaslawski,

Es herrscht Wahlkampf. Das merkt man auch an der aktuellen Debatte um die Drogenproblematik im Kleinbasel. Dass sich die Parteien nun gegeneinander ausspielen, ist wenig hilfreich. Ein Kommentar.
Urs Hofer
Drogen im Kleinbasel

Unterwegs mit dem «Sprützewäspi»


Von Jeanne Wenger,

Momentan häufen sich die Meldungen zur Basler Drogenszene. Die Probleme sind aber nicht neu und es gibt bereits Massnahmen zur Verbesserung der Situation. Wir konnten «Sprützewäspi»-Fahrer Urs Hofer bei seiner Aufräum-Tour auf dem Matthäusplatz begleiten.
Kirche
Kirche im Quartier

Ein Zimmer für alle


Von Laura Ferrari,

Am Sonntag ist die Matthäuskirche im Kleinbasel jeweils bis spät abends geöffnet. Die Kirche möchte ein Begegnungsort sein in einem Quartier, das derzeit stark unter dem zugenommenen Drogenkonsum leidet.
Matthaeus_Schild_Nachtruhe
Frage des Tages

«Hier wird es nicht besser, sondern schlimmer»


Von Valerie Wendenburg, Valerie Zaslawski, Jeanne Wenger,

Diskussionen rund um die Drogenszene im Kleinbasel sind nicht neu. Für Anwohner*innen im Quartier ist die Situation aber gerade so akut, dass eine Petition gestartet wurde. Wie Massnahmen gegen die «ausufernde Drogenszene» aussehen könnten und was der Kanton bereits dagegen tut, hat Bajour zusammengestellt.
Efri
Drogenszene im Kleinbasel

«Codes werden geschrien, dann fliegen Päckchen aus dem Fenster»


Von Hannah Krug,

Aus der Kleinbasler Bevölkerung ertönt wegen der Drogenszene im Quartier dieses Wochenende ein weiterer Hilferuf: Mit einer Petition soll eine Art Duldungszone für Dealer*innen ausserhalb des Wohnviertels geschaffen werden.
LSD Trip
Lucy in the Sky 💎

Wie war dein LSD-Trip?


Von Noëmi Laux,

Seit 80 Jahren nehmen Menschen auf der ganzen Welt die bewusstseinserweiternde Droge LSD. Zum Jubiläum haben wir verschiedene Leute nach ihren Erfahrungen mit LSD gefragt. Dies sind ihre Geschichten.
alkohol
High oder Nai

Alkohol ist immer noch das Hauptproblem


Von Naomi Gregoris,

Der Sommer kommt, die Partys rauschen – aber wie hat die Pandemie das Rauschverhalten der Basler*innen verändert?
sharon-mccutcheon-FEPfs43yiPE-unsplash

Jung, müde, betäubt – weshalb Jugendliche sich mit Drogen zudröhnen


Von Daniel Faulhaber,

sucht
Alkohohol-Cannabis-Kokain

Corona fordert die Suchtberatung


Von Keystone-SDA,

Mehr Beratungsgesprächen und viele Neuanmeldungen: Das Jahr 2020 bei der Basler Suchtberatung ist geprägt von problematischem Alkoholkonsum, Cannabis- und Kokain-Sucht.
Kiffen Joint synthetisches Gras
Fake-Cannabis

Den Shit kannst du rauchen! Nicht.


Von Christophe Schneider,

Ein regelmässiger Kiffer fällt plötzlich in Ohnmacht und ist überzeugt: Das war synthetisches Cannabis. Offenbar ist das Zeug auch in Basel vermehrt in Umlauf.
druggy
Aus meiner Sicht

«Viele haben die Krise genutzt, um ihr Konsumverhalten zu überdenken»


Von Jana Maslarov, Jill Zeugin, Steffi Twerdy,

Wie hat sich die Pandemie auf die Arbeit bei der Suchthilfe ausgewirkt? Eine Sozialarbeiterin erzählt.
Herr Keller am Esstisch.

Die Sucht im «lebbaren» Bereich einpendeln


Von Mirjam Kohler,

Wie ist es, wenn der Rausch zur Sucht wird und die Sucht seit Jahren Begleiterin ist? Bajour war zu Besuch in einer betreuten Wohngruppe, in der Suchtkranke leben.
Konsumieren geht über sublimieren.

Was für ein berauschendes Date


Von Andrea Fopp,

7 Learnings aus dem Bajour- Drogen-Speed-Dating