Von wegen Bank Run

Auf den «historischen Sonntag» folgt ein erstaunlich normaler Montag. Bajour hat die Basler Credit Suisse besucht. Wütende Kund*innen? Fehlanzeige.

«Es muss doch was los sein am Bankverein», haben wir uns gedacht und die Filialen am Spalenberg und Bankverein abgeklappert. Da waren wir nicht allein. Auch unsere Kolleg*innen haben mit Mikrophon und Kamera ausgestattet am Bankverein auf Trubel gewartet.

Was die Medien erwartet haben:

Filmszene aus der amerikanischen Tragikomödie in «It's A Wonderful Life» von 1946. «Schau jetzt nicht hin, aber da drüben in der Bank geht etwas Komisches vor sich. George. Ich habe nie wirklich einen gesehen, aber das hat alle Merkmale eines Runs.»

Ein Ansturm blieb aus, denn so sah es wirklich aus:

Zwischenzeitlich bildete sich am Montagmorgen eine kleine Schlange vor den Credit Suisse-Filialen, von einem Bank Run jedoch keine Spur. Primenews (Abo) sprach vor Ort mit enttäuschten Kund*innen, die ihr Geld abziehen wollten. Die meisten der Befragten hätten aber nach wie vor Vertrauen in ihre Bank, die CS (Video von Baseljetzt). Ein paar Stunden später herrscht in und vor den Filialen business as usual. 

Die Angestellten am Bankschalter wollen Fragen der Presse über mögliche Zukunftsängste nicht beantworten. «Ist das eine Weisung von oben?», will unser Reporter Ernst Field wissen. Als Reaktion werden nur abweisend die Schultern gezuckt, begleitet von einem hilflosen Blick. Kurz nachdem wir den Glaspalast am Bankverein wieder verlassen haben, stellt sich Security Personal vor die Eingangstür. Mit den Medien sprechen soll hier wohl niemand.

Ob das grosse Geldabheben in Basel ausblieb, bleibt trotz des Realitätschecks weiterhin offen, denn heute bietet beispielsweise E-Banking eine Alternative zum Geldübertragen und ungemütlichen Anstehen in der Bank vor Ort. Die kommenden Tage werden es wohl zeigen…

Wer wie wir Bilder von mit Wertpapieren fuchtelnden Menschengruppen im Filialeingang im Kopf hatte:

Hier eine Portion Bank Run für dich.

Chaos in der Bank bei Mary Poppins 1964

Prügelei in der First Bank of Springfield bei Simpsons

Bank Run für die Ohren von Basler Rapper Morow und Zofinger 24Dias

Herz Tanz
Wir machen den Realitätscheck für Dich.

Unterstütze Bajour. Werde Member.

Basel Briefing

Das wichtigste für den Tag
Jetzt Abonnieren
Jetzt Member Werden

Das könnte dich auch interessieren

Einkaufen

am 21. Juni 2024

Dein Shopping-Stadtplan in Basel

Dir fehlt etwas Schickes zur Diplomfeier, ein Letzte-Minute-Geschenk fürs Grosi, du suchst bestimmte Kochzutaten für dein nächstes Dateoder du stöberst einfach gerne in den schönsten Boutiquen Basels? Bajour hat mit den angesagtesten Adressen zusammengespannt, in welchen du bestimmt fündig wirst.

Weiterlesen
Wochenkommentar Feministischer Streik

Ina Bullwinkel am 14. Juni 2024

Journalist*innen UND Arbeitnehmer*innen

Am Feministischen Streiktag sollten Journalistinnen an ihre Rechte als Arbeitnehmerinnen denken und anprangern dürfen, was in ihrer Branche schlecht läuft – ohne als aktivistisch oder undankbar zu gelten, kommentiert Chefredaktorin Ina Bullwinkel.

Weiterlesen
Eglisee

Ladina Tschurr am 06. Mai 2024

Ab ins Wasser

Das Musicaltheater soll künftig definitiv zu einem Schwimmbad umfunktioniert werden. So will es der Regierungsrat. Wir zeigen, wo du schon heute 50-Meter-Längen schwimmen kannst, und was es sonst für Plansch-Optionen gibt.

Weiterlesen
Medienförderung Bullwinkels Blickwinkel

Ina Bullwinkel am 26. April 2024

Kaspar Sutters Flucht in die Medien-Utopie

Der Basler Regierungsrat hält eine kantonale Medienförderung für nicht dringend. Das ist ein falsches Signal. Es ist mehr als angebracht, lokale Berichterstattung endlich als Service Public anzuerkennen, findet Chefredaktorin Ina Bullwinkel.

Weiterlesen

Kommentare