Literatur

Esther Schneider-1
Kriminalroman von Lukas Holliger

Nur Tote schwitzen dieser Tage nicht


Von Esther Schneider,

In seiner neuen Kriminalsatire muss Lukas Holligers Kommissar Glut einen Fall im Basel der 80er-Jahre lösen. Mit Kulturjournalistin Esther Schneider spricht er über seine Erinnerungen an damals, über den Kalten Krieg und schwarzen Humor.
Esther Schneider-1
Roman von Simone Meier

Ich war schon immer ein Belle-Époque-Junkie


Von Esther Schneider,

In ihrem neuen Buch taucht Simone Meier ein ins 19. Jahrhundert und erzählt die Geschichte von Jo, Vincent van Goghs Schwägerin. Mit Kulturjournalistin Esther Schneider spricht sie über grosse Gefühle und den kreativen Geist jener Zeit.
Orell Füssli
Buchtipps für den Advent

Das Bajour Buchclübli präsentiert


Von Valerie Wendenburg,

Du sehnst dich nach einem guten Buch in der Vorweihnachtszeit oder bist auf der Suche nach Geschenkideen? Hier sind sie, die Buchtipps der Leseratten aus der Bajour-Community.
BuchBasel
BuchBasel

«Literatur ist Empathie in Buchstaben»


Von Valerie Wendenburg,

Basel stand am Wochenende ganz im Zeichen der Literatur. Die Buch Basel unter dem Motto «Ich–Du–Wir» zog zahlreiche grosse und kleine Buchbegeisterte an. Einer der Höhepunkte war die Verleihung des Schweizer Buchpreises an Christian Haller.
Esther Schneider-1
Roman von Sarah Elena Müller

Schweigen, nicht hinschauen, verdrängen


Von Esther Schneider,

Sarah Elena Müller erzählt in ihrem Romandebüt von einem Kind, das jahrelang von einem Nachbarn sexuell missbraucht wird. Kulturjournalistin Esther Schneider spricht mit ihr über Wut, Humor und die Nomination für den Schweizer Buchpreis.
Marion Regenscheit BuchBasel
Literaturfestival BuchBasel

«Wir sparen, wo wir können»


Von Valerie Wendenburg,

Am Freitag startet die BuchBasel. Die Leiterin des internationalen Literaturfestivals Marion Regenscheit spricht mit Bajour über Highlights, gute Besucherzahlen und finanzielle Sorgen.
Literaturhaus
Literaturhaus

«Bücher sind Waffen für die Bildung»


Von David Rutschmann,

Das Literaturhaus Basel und andere Kulturinstitutionen sind in finanziellen Nöten. Sollte der Kanton für strauchelnde Kulturbetriebe in die Bresche springen? Unsere Frage-des-Tages-Community findet: Ja.
Schneider Menasse-1
Lyrik von Klaus Merz

«Vielleicht war ich immer radikal leise»


Von Esther Schneider,

Eigentlich wollte der Lyriker und Schriftsteller Klaus Merz mit 70 Jahren aufhören zu schreiben. Aber dann hat es ihn doch wieder gejuckt. Im Gespräch mit Kulturjournalistin Esther Schneider spricht er über sein neues Buch «Noch Licht im Haus».
Der Schriftsteller Alain Claude Sulzer in der Damatti Bar in Basel am Mittwoch, 9. Oktober 2019. Sulzer ist mit seinem Buch Unhaltbare Zustaende fuer den Buchpreis 2019 nominiert. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)
Meinung- und Kunstfreiheit

Regierung äussert sich zum Fall Sulzer


Von Valerie Wendenburg,

Wo liegen die Grenzen der Kunstfreiheit und wann beginnt die Zensur? Mit Fragen wie diesen hat sich der Regierungsrat beschäftigt und eine Interpellationen und schriftliche Anfragen rund um die Causa Alain Claude Sulzer beantwortet.
Schneider Menasse-1
Roman von Georg Ringsgwandl

«In euphorischen Phasen fühle ich mich als der neue Freddie Mercury»


Von Esther Schneider,

Rock’n Roll als Lebensprinzip. Davon handelt «Die unvollständigen Aufzeichnungen der Tourschlampe Doris» des Bayrischen Musikers und Kabarettisten Georg Ringsgwandl. Mit Kulturjournalistin Esther Schneider spricht er über Hochs und Tiefs seiner Karriere und darüber, ob der Roman eigentlich eine verkappte Autobiographie ist.
NICHT VERWENDEN
Roman von Robert Menasse

«Ich bin ein Spezialist für das Tragikomische»


Von Esther Schneider,

Liebe, Hass, Intrigen, Politik und Verbrechen: Der neue Roman von Robert Menasse ist ein Feuerwerk an Figuren und Geschichten. Im Fokus: Albanien, das der EU beitreten möchte, aber seit Jahren vertröstet wird. Kulturjournalistin Esther Schneider spricht mit dem österreichischen Autor über die Widersprüchlichkeiten der EU-Politik.
Michael Hug
Schriftliche Anfrage

Gewünscht: Mehr Transparenz bei der Kulturförderung


Von Michelle Isler,

Nun muss sich auch der Regierungsrat mit der Causa Sulzer beschäftigen. LDP-Grossrat Michael Hug hat eine schriftliche Anfrage eingereicht.
DSCF9373
Podium zu Kulturkampf

«Wir wollen keine Sprachpolizei werden»


Von Ina Bullwinkel,

Auf dem Bajour-Podium vor rund 130 Zuschauerinnen kamen der Basler Autor Alain Claude Sulzer und die Basler Kulturbeauftragte Katrin Grögel zu Wort. Am Ende der emotionalen Diskussion rund um die Zensurvorwürfe im Literaturbetrieb gab es einen Handschlag – echten Frieden jedoch nicht.
Zensur2-3
«Z-Wort»

Und wer fragt die Minderheiten?


Von Venanz Nobel,

Der Basler Autor Alain Claude Sulzer hat mit seiner Kritik am Fachausschuss Literatur beider Basel eine Debatte über kulturelle Korrektheit und das «Z-Wort» angestossen. Antiziganismus-Experte Venanz Nobel vermisst darin aber die Stimme der Minderheiten. Ein Gastkommentar.
Zensur1-1
Eine Frage oder Zensur?

Katrin Grögel: «Die künstlerische Freiheit ist wichtig»


Von Andrea Fopp,

Und schon haben wir die nächste Debatte über kulturelle Korrektheit. Dieses Mal geht sie von Alain Claude Sulzer aus. Der Basler Autor wirft dem Fachausschuss Literatur beider Basel Zensur vor. Kulturchefin Katrin Grögel relativiert, man habe nur mehr Informationen gebraucht.
Schneider Bärfuss-1
Roman von Lukas Bärfuss

«Ich bin vorübergehend pleite»


Von Esther Schneider,

Im neuen Roman von Lukas Bärfuss rutscht eine junge Frau in die Armut und kämpft um ihr Leben. Kulturjournalistin Esther Schneider spricht mit dem preisgekrönten Schriftsteller über Schulden, Scham und Selbsttäuschung.
Basler Münster
Neues Buch

Das Basler Münster im Blick


Von Georg Kreis,

Was sind die Geschichten und Botschaften hinter den Figuren und Bildern im Basler Münster? In einem neuen Buch über Basels Hauptkirche geht Historiker Oswald Inglin der Bilderwelt der Kathedrale auf die Spur. Eine Rezension.
Esther Schneider und Adam Schwarz
Albtraum auf der Kreuzfahrt

«Ich habe eine Faszination für das Makabre»


Von Esther Schneider,

Adam Schwarz hat mit seinem zweiten Roman «Glitsch» ein abgründiges und zugleich absurdes Buch geschrieben, das alles in einem ist: Klimakrimi, Trennungsroman und Abgesang auf unsere Welt. Kulturjournalistin Esther Schneider spricht mit ihm über Parallelwelten, Unfruchtbarkeit und seine Grossmutter.
Unbenannte Zeichnung (4)
Kino

Wechselspiel - Wenn Peter Stamm schreibt


Von Ruth Baettig, Filmexplorer, Giuseppe Di Salvatore, Filmexplorer,

Im Stadtkino Basel wird das Kino selbst erweitert. Bei der Vorführung des Films "Wechselspiel - Wenn Peter Stamm schreibt" kommt es zu einer performativen Intervention mit Luna Schmid und einem Gespräch mit den Filmemachern Arne Kohlweyer und Georg Isenmann. Ein Beitrag von unserem Partnermedium und Co-Organisator des Events Filmexplorer.
mueller_stamm
Peter Stamm

Schreiben kann gefährlich sein


Von Esther Schneider,

Kulturjournalistin Esther Schneider hat den Autor Peter Stamm getroffen und mit ihm über seinen neusten Roman «In einer dunkelblauen Stunde» gesprochen.
My project-1 (1)
Kultkrimi

Es Müllert wieder


Von Esther Schneider,

Kulturjournalistin Esther Schneider hat den Kultkrimi-Autor Raphael Zehnder getroffen und mit ihm über seinen neusten Roman «Müller und der Himmel über Basel» gesprochen.
BuchBasel Tipps Kopie
📖💙

Die Sommerlesetipps des BuchBasel-Teams


Von Team BuchBasel, FRIDA,

Egal ob im Park, am Rhein oder auf dem Balkon – zu einem perfekten Sommertag gehört ein gutes Buch. Das findet auch das BuchBasel-Team und stellt dir hier seine liebsten Sommerbücher vor.
DSC02942

Überall Gewinner*innen: So war die BuchBasel


Von Josia Jourdan, Daniel Faulhaber,

leon
Kulturtipps #1

Kino, Theater oder Konzert? Am liebsten alles auf's mal!


Von Lory Roebuck,

So sieht die post-Shutdown-Kulturwoche aus Sicht eines Ausgehungerten aus.
Wie sieht die Welt nach Corona aus
Zehnders Wochenkommentar

Die Welt nach Corona


Von Matthias Zehnder,

Wie geht unser Leben nach der Pandemie weiter? Virolog*innen antworten mit Kurven. Politiker*innen warnen. Ökonom*innen sehen schwarz. Ich habe die Fachleute für das Ende von Geschichten gefragt: Schriftsteller*innen.